Brauchen Schulen wirklich Lehrer?

Seit Sugata Mitra den mit 1 Mio. $ dotierten TED - Preis im März gewann, nehmen die Diskussionen über seine Arbeiten zu „Self-Organized Learning Environments” oder „SOLEs“ in Lehrerkreisen kein Ende. Mitras Experimente, die er um 1980 -mit Schwerpunkt in Indien- begann, sollten belegen, „dass Schülergruppen, die über verteilte digitale Ressourcen verfügen, lernen können, Computer und Internet zu nutzen, um selbstständig beinahe alles zu lernen, woran sie Interesse haben. Es scheint, als wären Aufsicht und Begleitung beim Lernen unnötig.“

Bedeutet digitales Lernen das Ende von Bildung?

„Jedem Kind seinen eigenen Bildschirm“ klingt gut, ist aber wenig sinnvoll. - Am 9. Februar 2010 brachte Oprah Winfrey eine Sendung aus dem Kloster der Dominikanerschwestern in Ann Arbor, Michigan. Nach der Übertragung unterhielt sich Oprah noch eine Zeitlang mit den Schwestern über die Bedeutung von Stille und Kontemplation für einen Menschen. Oprah fragte: „Was wird aus einer Welt, die sich niemals Zeit nimmt für Ruhe und Besinnung?“ Sie dachte laut: „Wir erziehen eine Generation von Menschen, die völlig entrückt von sich selbst leben. Was bedeutet das für unsere Gesellschaft?“ (Photo: Flickr / Massachusetts Secretary of Education)

Eltern sollten ihren Kindern erlauben, Fehler zu machen

Eltern sollten ihren Kindern erlauben, Fehler zu machen
Jessica Lahey, Lehrerin für Englisch, Latein und Rechtschreibung in Lyme, New Hampshire / USA schrieb kürzlich einen interessanten Beitrag im The Atlantic über die Bedeutsamkeit von Fehlern im Leben eines Kindes. Sie erinnert sich an einen Plagiatsfall, in dem die Mutter einer Schülerin die Hauptrolle spielte. Diese Mutter hatte selbst die Hausaufgabe für ihre Tochter - zu großen Teilen durch Kopie von Webseiten - erstellt, da ihr Töchterlein zu sehr gestresst war und die Mutter sich Sorgen machte, das Kind könne krank oder überfordert werden.
Taxonomy upgrade extras: 

Deutschland muss nachsitzen

Deutschland muss nachsitzen
Grundschulvergleiche allein bringen nichts. Man muss auch Konsequenzen daraus ziehen. Aber genau daran fehlt es. -- Jetzt wissen wir es wieder einmal schwarz auf weiß: Die Grundschüler in Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sind den Gleichaltrigen im restlichen Bundesgebiet weit voraus. Schlusslicht bilden mit großem Abstand – wie immer – die Stadtstaaten Hamburg, Bremen und Berlin. Teilweise liegen die Schüler in Berlin in ihrem Leistungsniveau nach der vierten Klasse ein ganzes Schuljahr hinter den Bayern zurück.
Taxonomy upgrade extras: 

Unsere Kinder – die gehetzten Wesen

Unsere Kinder – die gehetzten Wesen
Die Kindheit unseres heutigen Nachwuchses hat sich derart verändert, dass man schon fast von „verlorener Kindheit“ sprechen muss: Schon vor der Einschulung haben die Kleinen einen noch von den Eltern geführten Terminkalender, der sich in den folgenden Jahren immer mehr füllt. Der Traum von einer „unbeschwerten Kindheit“ scheint einer verklärten Vergangenheit anzugehören.
Taxonomy upgrade extras: 

Schulzensuren gegen Bezahlung

Schulzensuren gegen Bezahlung
Belohnung verderbe den Kindern den Spaß am Lernen, titelte die Süddeutsche Zeitung vor einiger Zeit. Der Beitrag beleuchtete den weitverbreiteten Usus, Schulkinder für Lernleistungen zu bezahlen. Im einleitenden Text schreibt der Autor (1): „Arbeiten Erwachsene engagiert, kann eine Gehaltserhöhung kontraproduktiv sein. Denn Geld macht aus Spiel Arbeit, aus Leidenschaft Pflicht.“
Taxonomy upgrade extras: 

Nationaler Bildungsbericht 2010

Nationaler Bildungsbericht 2010
Zeitgleich mit der Veröffentlichung der neuesten PISA-Ergebnisse legt eine unabhängige „Autorengruppe Bildungsberichterstattung“ den 3. „Nationalen Bildungsbericht 2010“ vor, in dem auf über 300 Seiten, davon ein Drittel Tabellenanhang, alle wichtigen Daten über den Stand und die Perspektiven der Bildung unter Berücksichtigung des demografischen Wandels von der Kita bis zur Weiterbildung aufgeführt sind.
Taxonomy upgrade extras: 

Internationale Tagung des Familiennetzwerks

Internationale Tagung des Familiennetzwerks
In Düsseldorf findet vom 11.-13. Juni eine hochkarätig besetzte Tagung des Familiennetzwerks statt, auf der auch der bekannte kanadische Entwicklungspsychologe und Bindungsforscher Prof. Dr. Gordon Neufeld sprechen wird; ihr Thema ist „Das Geheimnis der erfolgreichen Bildung“.
Taxonomy upgrade extras: 

Jungen gehen auch in Hamburgs Schulen unter

Jungen gehen auch in Hamburgs Schulen unter
Es vergeht keine Woche, in der nicht wenigstens eine große deutsche Zeitung mit einer Schreckensmeldung über das schulische Versagen von Jungen titelt. „Die Jungen als Versager“ ist inzwischen schon zu einem Allgemeinplatz geworden, allerdings ohne nachhaltige Konsequenzen für die Schule zu zeitigen. Daher klingen die Ergebnisse einer neuen Studie, die jetzt vorab von „Die Welt“ veröffentlicht wurden, auch altbekannt.
Taxonomy upgrade extras: 

Krabbelkinder profitieren nicht vom Fernsehen

Krabbelkinder profitieren nicht vom Fernsehen
Babys zum Lernen vor den Fernseher zu setzen, hat sich als Irrweg herausgestellt. - Das Haus, das Mickey Maus einst baute, hat Schaden erlitten. Das Walt Disney Imperium, erfolgsverwöhnt durch Serien, wie „Hannah Montana“, Hollywood-Beteiligungen, Fernsehsender, wie ESPN, sowie ausgedehnte Themen- und Vergnügungsparks muss sich bescheiden. Es geht nicht um große Dinge, aber die Anwälte von Walt- und Team-Disney, sind eigentlich nicht daran gewöhnt, zu verlieren.
Taxonomy upgrade extras: 

Seiten